banner

Digitales Marketing während Corona

Wie Unternehmen als Gewinner aus der Krise gehen

Homeoffice, Beratung per Videocall oder virtuelle Kommunikation mit Freunden: Das Covid-19-Virus mit den damit einhergehenden Beschränkungen hat die Digitalisierung vorangetrieben und damit auch Digitales Marketing verändert.

Rund 60 % der befragten Unternehmen einer repräsentativen Umfrage stimmten zu, dass die digitale Markenführung nun unverzichtbar für den Erfolg ist. Über 86 % der Teilnehmenden gaben an, dass sie davon ausgehen, dass die Relevanz der digitalen Markenführung künftig weiter zunehmen wird. Die Studie Digital Marketing Monitor 2021 der Hochschule Hamm-Lippstadt hat Daten von kleinen und mittelständischen Unternehmen erhoben und zeigt: Plötzlich haben durch Corona die gewohnten Kommunikationswege nicht mehr gereicht – Unternehmen mussten also zu digitalen Maßnahmen greifen, um bestehen zu können. Vor allem die Bestandskunden konnten durch Digitales Marketing weiter betreut und gebunden werden. Welche Auswirkungen hat Covid auf Digitales Marketing und welche Trends zeigen sich für die Zukunft?

Alle Infos zur Marktumfrage Corona-Pandemie:
Welche Rolle die Digitalisierung für Marketing und Markenführung spielt:

https://www.esch-brand.com/corona-pandemie-welche-rolle-die-digitalisierung-spielt-teil-4/

Zur Studie Digital Marketing Monitor 2021:

https://www.hshl.de/assets/03-Forschung-Unternehmen/Forschungsprojekte/DKS/Digital-Marketing-Report-2021-Studie-zum-digitalen-Kundenkontakt-in-Corona-Zeiten.pdf

Digitales Marketing Definition

Dieser Bereich des Marketings bezieht sich auf alle Strategien und Maßnahmen des Marketings, die online über das Internet mit entsprechenden Endgeräten wie Smartphones und Laptops durchgeführt werden. Planung, Steuerung und Durchführung so wie die Analyse dieser Aktivitäten mit entsprechenden Tools fällt unter das umgangssprachliche Online Marketing.

Digitales Marketing Bedeutung bei Covid-19: Steigende Nutzung von Online-Medien

Die digitale Welt spielt unter Corona eine zentrale Rolle: Die Pandemie geht mit starken Einschränkungen für Tätigkeiten in der Öffentlichkeit für die Bevölkerung einher – Freizeitaktivitäten können teilweise nur eingeschränkt ausgeübt werden und Reisen waren zeitweise mitunter gar nicht mehr möglich. Die durch diese Einschränkungen „gewonnene“ Zeit verbringen viele Nutzer nun auf Online-Medien und stärken damit verschiedene Digitales Marketing Bereiche. Es wundert deswegen nicht, dass im Zuge der Pandemie beispielsweise die Anzahl der Installierungen von Gaming-Apps innerhalb eines Jahres um 47 % gestiegen ist. Unternehmen und Kundschaft bewegt das Thema Corona gleichermaßen: Weltweit wurde Covid-19 in nur einer Woche im Jahr 2020 rund 26 Mio. Mal in den sozialen Netzwerken erwähnt!

Alle Zahlen gibt es bei Statista: Wie wirkt sich das Coronavirus auf die Nutzung digitaler Medien aus?

https://de.statista.com/themen/6289/auswirkungen-des-coronavirus-covid-19-auf-digitale-medien/#dossierKeyfigures

 

Gewinner der Corona-Pandemie

Die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen haben dafür gesorgt, dass sich das Nutzungsverhalten für Online-Medien und damit auch Digitales Marketing und E-Commerce verändert haben. Alle Altersgruppen (zwischen 16 und 64) der 12.845 weltweit Befragten Personen gaben an, vermehrt Zeit für soziale Netzwerke genutzt zu haben – das ergab eine Studie von Statista. Generell erfreuten sich auch Apps und Streamingdienste für Audios (beispielsweise Spotify) oder Videos (wie Netflix) bei allen Befragten einer steigenden Beliebtheit in der Coronazeit. Viele nutzten häufiger virtuelle Aktivitäten wie Video- und Computerspiele. Auch Podcasts wurden vermehrt gehört – vor allem von den jüngeren Studienteilnehmenden unter 37 Jahren. In allen Altersgruppen gaben die Befragten an, wesentlich mehr Zeit auf Messaging-Diensten wie WhatsApp oder Facebook Messenger verbracht zu haben. Die Befragten im Alter zwischen 16 und 23 Jahren waren mit 62 % hier Spitzenreiter.

Alle Zahlen gibt es unter Statista:
Welche der folgenden Aktivitäten haben Sie aufgrund des Coronavirus zu Hause durchgeführt?

https://de.statista.com/statistik/daten/studie/1110712/umfrage/veraenderung-des-konsums-digitaler-medien/

 

Digitales Marketing Covid Impact: So trifft Corona die Unternehmen

Eine Marketingumfrage unter 35 Unternehmen ergab: Mehr als 60 % der befragten Teilnehmenden gaben an, von sinkenden Umsätzen durch die Pandemie betroffen zu sein, zudem verzeichnete die Hälfte ein verändertes Konsumverhalten. Die Kurzarbeit belastete über 34 % der Unternehmen und auch Liquiditätsengpässe sowie unterbrochene Lieferketten machten den Unternehmen zu schaffen. Infolgedessen gaben mehr als die Hälfte der Unternehmen an, die Investition in Online-Kommunikation erhöht zu haben. Sie setzten dafür unter anderem vermehrt auf Instagram und Facebook. Digitales Marketing hat sich durch Corona also insgesamt an verschiedenen Stellen verändert und neue Konzepte von den Unternehmen gefordert.

Mehr Infos zur Marktumfrage Digitales Marketing in Zeiten von Corona:

https://www.lobeco.org/digitales-marketing-in-zeiten-von-corona/

 

Digitales Marketing: 8 wichtige Veränderungen durch Corona

Während der Corona-Pandemie wurden vor allem bereits bestehende Entwicklungstendenzen kurzfristiger und entschiedener umgesetzt, dazu zählt der digitale Wandel im Marketingbereich. Nicht mehr das Produkt ist im Fokus eines Unternehmens, sondern die Kunden sind ins Zentrum der digitalen Marketingkonzepte gerückt. Für Unternehmen bedeutet diese Transformation: Die Kunden sind der Startpunkt für die Wertschöpfungskette. Was Kunden wünschen und erwarten, wird damit zur Basis der Marketingmaßnahmen und bestimmt nicht nur die Digitales Marketing Strategie, sondern kann als ganzheitliches Philosophie-Konzept für ein Unternehmen gesehen werden, das sich weit über die Kundenorientierung bis zu den Mitarbeitenden ausstreckt. So werden beispielsweise verschiedene Optionen zur Verfügung gestellt, über die jegliche Art der Kontaktaufnahme von Nachfragen bis zum Kauf möglich ist – auf diese Weise kann die Kundenbindung online gestärkt werden. Die Fokussierung auf die Bedürfnisse der Kunden zeigt sich vermehrt in der Digitalisierung der Customer Journey: Alle Berührungspunkte der Kundenreise im digitalen Bereich werden nutzerfreundlich gestaltet. Um diese Reise zu optimieren und die Verweildauer auf den Websites sowie die Conversion-Rate zu erhöhen, haben sich verschiedene Tools und Analysemethoden bewährt, mit denen die entsprechenden Daten erhoben und zielgerichtet angewendet werden.

  1. Bestehende Digitalisierungstendenzen kurzfristiger & entschiedener umgesetzt
  2. Produkt ist nicht mehr im Fokus
  3. Kundenorientierung ist Zentrum der Marketingkonzepte
  4. Kunden(wünsche) sind Basis der Wertschöpfungskette
  5. Kontakt über viele Channels möglich
  6. Kundenbindung online stärken
  7. Digitalisierung der Kundenreise
  8. Tools & Analysemethoden zur Optimierung

5 Digitales Marketing Covid Trends

Wie kann Digitales Marketing nach Covid aussehen? Zu erwarten ist, dass der Trend zum E-Commerce weiter wächst. Sofern ein Unternehmen es noch nicht ist, gilt es hier, schnell aktiv zu werden oder bestehende Vorteile mit immer weiteren Optimierungen stetig auszubauen, um die Nase vorn zu behalten. Verändert hat sich die Art und Weise, wie Unternehmen mit ihrer Kundschaft kommunizieren und sich selbst darstellen: Echte Sinnhaftigkeit und bestimmte Werte glaubwürdig zu transportieren wird immer wichtiger. Erwartet wird von den Experten von Observatory International deswegen, dass in Zukunft die Markenerlebnisse aus dem realen Dasein als Digital Events vermehrt in die digitale Welt verlegt werden. Die Marktumfrage von Esch unterstreicht die Digitales Marketing Bedeutung in Zukunft und sieht zudem, dass authentischer Content, der geschickt die gewünschten Inhalte mit fesselnden Stories verschmelzen lässt und über alle relevanten Kanäle (Omnichannel-Marketing) verbreitet wird, an Relevanz gewinnt.

  1. Wachsender E-Commerce-Trend
  2. Unternehmen müssen schnell aktiv werden im Bereich E-Commerce
  3. Bestehender E-Commerce muss stetig optimiert werden
  4. Kundenkommunikation: Werte vermitteln & glaubwürdig sein (Purpose)
  5. Markenerlebnisse vermehrt digital
  6. Verstärktes Content Marketing & Storytelling
  7. Omnichannel-Marketing über alle relevanten Kanäle

Mehr Infos vom globalen Observatory International Team:

https://www.observatoryinternational.com/de-de/die-auswirkungen-der-corona-pandemie-auf-die-marketing-und-die-kommunikations-ressourcen-einige-beobachtungen-des-globalen-the-observatory-international-teams/  

 

Mehr Infos von Esch: Corona-Pandemie: Wie sich das Marketing verändert

https://www.esch-brand.com/corona-pandemie-wie-sich-das-marketing-veraendert-teil-2/